LandshuterDeklaration2015

Die 2.Landshuter Deklaration zur Versorgung mit Breitband und Innovationszugang für den ländlichen Raum
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter
2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter 2. Landshuter Deklaration  27042015, Germany, Landshut, Die 2. Landshuter Deklaration für eine vernetzte Welt ; Diskussion und Deklaration mit  Jürgen Zurheide , Wirtschaftsjournalist  VATM stellt vor: Die Richtung für den ländlichen Raum Thorsten Klein, INEXIO und Bayern DSL Michael Pickhardt, Firmeninhaber der TDT GmbH und Mitglied im IKT Ausschuss des DIHK Datensicherheit und Verfügbarkeit für den ländlichen Raum am Beispiel von Katastrophenschutz und hoheitlichen Aufgaben Marco Demuth, CEO BEGGY, München-Mannheim Intelligentes SmartHome Management ist die Voraussetzung für die Chancen des ländlichen Raumes bei Innovation und Wachstum Prof. Diane Ahrens , TECH Campus Grafenau BIG DATA goes to the Forest oder warum der ländliche Raum Motor des technischen Fortschritts werden kann Hans-Peter Labonte, Vorstand Fachverband Rundfunk und BreitbandKommunikation Investition in alle Netze ist das Potential für Deutschlands Zukunft, Konzept Mittelstandsinitiative Breitbanderschließung  Martin Sailer, Landrat Augsburg Effizienz steigern von Behördenaufgaben bei wachsendem Datenvolumen Kirsten Lühmann, MdB, stellv. Vorsitzender DBB, Polizistin, MdB, Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V. Wie beweglich können wir den Katastrophenschutz mit privaten Investitionen machen? Ari Huczkowski, Chief Evangelist ESPOO University Innovation Garden , Finnland Kommunikation und Wissenschaft schafft flächendeckend Bildung Yakob Badower, San Diego-Magdeburg-Berlin ,ex Fraunhofer Scientist  Neurologie und der ländliche Raum, Wer investiert wie in die Zukunft unseres Gesundheitswissens? Andreas Scheuer, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium a.D. Gestern bewegt, heute gestanden - Verantwortung im öffentlichen Raum für Innovationen und wirtschaftlichen Fortschritt Sebastian Lechner, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied Landesverband Bayerischer Transport-  und Logistikunternehmen (LBT) e.V.   Heißt der Fahrer morgen Peter GOOGLE? Andreas Mossandl, Spedition Mossandl, Dingolfing Wir investieren heute, damit wir morgen noch Ideen haben! IHK Niederbayern, Walter Keilbart  Fachkräfte, Ausbildung und Qualität für den Weltmarkt, Wir positionieren uns,  Die Deklaration: 1. Netzausbau bringt erst intelligente Dienste in den ländlichen Raum 2. Investitionssicherheit für alle Anbieter in einem fairen Wettbewerb 3. Intelligente Netze brauchen einen 100%igen Ausbau in der Fläche, nur dann kann dezentrale Energieversorgung voll zum Nutzen von ganz Europa sein. 4. Netzausbau heißt auch Qualität. Die Netze müssen hochverfügbar sein, um sichere Innovationen weltweit anbieten zu können. 5. Grundsatz der gleichen Lebensverhältnisse muss im Zuge der Digitalisierung der Gesellschaft gewährleistet bleiben. 6. Nicht fairer Wettbewerb verschwendet dringend benötigtes Kapital zum Infrastrukturausbau. Sind alle Anbieter in Deutschland zur Zusammenarbeit gezwungen, sonst verlieren wir den globalen Anschluss. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 7. Wir müssen an übermorgen denken. Hochverfügbarkeit der Daten. Eine Technologie wird nicht reichen. Unsere Köpfe müssen hochverfügbar und sicher Ideen transportieren können. 8. Technik ist da, der Wettbewerb muss fair gestaltet werden. Es geht nicht mehr im internationalen Wettbewerb das ein großer Anbieter Innovationen blockiert. 9. Digitalisierung  der dezentralen Energieversorgung funktioniert nur im Netzzusammenspiel aller Menschen. 10. Wir müssen Datenaffinier mit unserem Wissen werden, sonst fallen wir international zurück. 11. Ordnungspolitischer Rahmen muss Technologiemix garantieren und Mittelstand einbeziehen. 12. Vernetzten und mehr in Innovationen und Ausbildung investieren. 13. Interdisziplinäre Kooperation ist wichtig um auf dem Weltmarkt morgen noch Bestand zu haben. 14. Risiko des Unternehmens braucht Sicherheit in den Investitonen. 15. Logistik ist Querschnittbranche, deshalb brauchen wir hier sehr sensibel mehr Investitionen in Köpfe und Hardware. 16. Wir brauchen in Verwaltung und in Behörden ein Denken für  den digitalen Wandel in der Gesellschaft.  © Frank Ossenbrink Media Group GmbH , politikfoto@hotmail.com  Bankverbindung: Landsberg-Ammersee Bank, BLZ 70091600, Kto-Nr: 250058, www.politikfoto.de, Steuernummer 502/5221/1111, Finanzamt Bonn-Innenstadt : Gruppe, Portraits  Mitarbeiter